Eine neue Erde

Wir bekommen es gerade sehr deutlich zu spüren:

2020 ist ein sehr bewegtes Jahr. Ab dem 22. März tritt der Planet Saturn in den Wassermann ein, das Zeichen der emotionalen Distanz & des Miteinanders. 2020 ist auch das Jahr der METALL Ratte. In der TCM wird die Wandlungsphase Metall den Organen Lunge und Dickdarm zugeordnet. Das Metall-Element steht also in Verbindung mit der Atmung, aber auch mit Bewegung sowie Themen des Loslassens und der Abgrenzung. Wir werden mit diesem Element zur Klarheit aufgefordert sowie dazu, das Alte zu reflektieren und uns auf das Wesentliche zu besinnen. Es ist an der Zeit, uns zu entscheiden, von welchen Mustern, Konzepten und Gewohnheiten wir uns jetzt trennen.

Die Fragen „Was brauche ich nicht mehr?“ und „Wozu war es gut?“ sind brisanter denn je. Ebenso wichtig ist es, Dankbarkeit zu fühlen – für alles was in der Vergangenheit war, aber auch für das, was gerade ist. Auch dann, wenn es im Moment vielleicht nicht das Schönste ist. Wir können dankbar dafür sein, dass uns die gegenwärtige Situation wachsen lässt und so das Tor für einen Neuanfang öffnet.

Die Zeit ist reif, die Angst loszulassen

Auch wenn dieser Neuanfang im Augenblick noch nicht so recht sichtbar ist: Lass‘ dein Herz nicht von der Angst vergiften! Denn das neue Loslassen bringt uns in eine bisher unbekannte Freiheit, Weite und Offenheit. Um diesen Schritt nach vorne zu gehen, braucht es Achtsamkeit, Klarheit, Disziplin und Fokus.

Es geht nicht länger um Leistung oder Perfektion, es geht vielmehr darum, Körper, Geist und Seele zu vereinen sowie den Weg für die persönliche geistige Entwicklung und inneren Frieden zu finden. Gelingt es uns, die Welt und unser eigenes Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen, können wir ein neues Bewusstsein und neue Freiheit genießen. Ja, auch wieder MITeinander!
 
Wenn wir die Spielregeln des Lebens betrachten, gibt es einige Naturprinzipien, drei möchte ich hier gerne erwähnen: Ursache und Wirkung, das Resonanzprinzip und das Gleichgewichtsprinzip.
 
Unsere Gesellschaft ist eine „Robotergesellschaft“ geworden, wir haben uns teilweise zu emotionslosen Wesen entwickelt. Viele sind überwiegend mit sich selbst, mit dem Handy, dem Computer, Netflix, Computerspielen, Cybersex, Tinder, Alkohol, Drogen usw. verbunden. Kinder sitzen bei Geburtstagspartys mit dem Handy nebeneinander und keiner redet oder spielt mehr mit dem anderen. Wir haben unsere Menschlichkeit, die ganz eng mit unserem Herzchakra und der Liebe in Verbindung steht, verloren! Wir haben die Themen des Alleinseins, der Distanz und des Abstandes in unser Energiefeld eingeladen. Wir leben in unserer Matrix ein weitgehend unachtsames, gefühlloses und egoistisches Leben. Und da wir das, was wir tagtäglich leben, auch anziehen, füllen wir unser Bewusstsein mehr und mehr mit genau diesen Themen und leben als Konsequenz das genaue Gegenteil von Liebe, Mitgefühl und Verbundenheit.

 

Mit der Kraft der Liebe wieder ins Gleichgewicht kommen

Wir haben durch unsere Handlungsweisen den jetzigen Zustand der Erde buchstäblich angezogen. Gleiches zieht Gleiches an und Energie folgt der Aufmerksamkeit. Es steht außer Frage, dass ein großes Ungleichgewicht entstanden ist. Mit Aufrufen zur Isolation und Ausgangssperren sind wir nun sozusagen am Höhepunkt dieses Ungleichgewichtes angekommen. Der Staat schreibt uns „soziale Distanz“ vor: keine Berührungen, keine Umarmungen, kein persönlicher Kontakt mehr zu Eltern und Freunden. Es gilt, die sozialen Kontakte zu vermeiden, Abstand und Distanz zu wahren. Alles, was uns menschlich macht, wird uns durch den Virus genommen. Es ist die Resonanz unserer vorherigen roboterähnlichen Handlungen.

 
Aus spiritueller Sicht kann der Virus trotz allem ein Geschenk, eine neue Chance sein. Wir sind nun gezwungen, uns unseren Ängsten (die meist in der Vergangenheit liegen) zu stellen. Und auch wenn wir uns am Alten festklammern wollen und versuchen, die Kontrolle zu behalten, ist jetzt der Höhepunkt erreicht, um endlich loszulassen.
 
Der Virus ist ein Unterbrecher unserer bisherigen Lebens- und Denkweisen. Eine Pause, die dringend nötig ist, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Nicht nur für uns Menschen, auch für die Tiere, die Natur und unsere gesamte Mutter Erde. Die aktuellen Ereignisse sind eine einmalige Möglichkeit für radikale Veränderungen, die den globalen Heilungsprozess in Gang setzen. Wir sind in der Lage, unser Energiefeld zu transformieren – in mehr Vertrauen, Mitgefühl, Verbundenheit, Achtsamkeit, Verständnis sowie Fürsorge für uns selbst und andere. Darüber steht die größte Kraft, mit der wir wieder ins Gleichgewicht kommen können: die Liebe.

 

Gemeinsam eine neue Welt erschaffen

Gemeinsam sind wir stark! Jeder einzelne von uns trägt eine unglaubliche Kraft in sich! Es ist die Kraft der Gedanken und die Kraft des Visualisierens! Wenn wir jetzt schon damit beginnen, gemeinsam eine neue Welt und ein neues Bewusstsein im Gedanken und im Fühlen zu kreieren, ist die Chance groß, eine neue Zukunft zu erleben. Mit der folgenden Übung kannst du ein Teil dieses kollektiven Prozesses sein.

Geh‘ in die Stille und beobachte deinen natürlichen Atem wie er durch deine Nasenöffnungen strömt (Die Anapana-Praxis ist eine Vorstufe der Vipassana-Meditation und dient dazu, den Geist zu fokussieren, zu reinigen und zu klären) Dann gehe gedanklich in den Raum hinter deiner Stirn und entspanne dich dort hinein. Werde ganz ruhig und still. Verbinde dich mit deinem Herzen und mit deiner Seelenebene. Dann stelle dir gerne folgende Fragen:

 

  • Wie möchte ich meine optimale Zukunft erleben?
  • Wie soll die optimale Zukunft der Menschen, der Tiere, der Erde aussehen?
  • Was möchte ich gerne ausstrahlen?
  • Welche Gefühle möchte ich gerne erleben?

 

Tauche ganz in die Fantasien ein und FÜHLE sie! Spüre die Energie, diese Stimmung. Tauche ganz in deine Vision ein und FÜHLE FÜHLE FÜHLE! Energie folgt der Aufmerksamkeit! Lasst uns gemeinsam eine neue Erde erschaffen!

SOCIAL MEDIA

NEWSLETTER
 

GÄSTEBUCH

Zum Gästebuch

Yoga Gästebuch

KONTAKT

TANJA SEEHOFER 

Mobil:       +49 176 31402853

E-Mail:     seehofer.tanja@web.de

 

Zum Kontaktformular


© 2019 Tanja Seehofer. Alle Rechte vorbehalten